Keine Artikel
im Warenkorb.
Der gewünschte Artikel wurde erfolgreich in den Warenkorb gelegt.
Rezepte - Hauptspeisen

Leichtes veganes Sommergericht, das mit Reis, Bulgur oder Hirse kombiniert werden kann, und alle Dosha ausgleicht

Gemüse Curry 
(Ayurvedische Wirkung: Vata, Pitta und Kapha beruhigend)

Zutaten für 4 – 6 Personen:

250 g grüne Erbsen
250 g Karotten, gewürfelt
250 g Kartoffeln, gewürfelt
500 g grüne Bohnen, geschnitten (oder grüner Spargel)
2 EL Ghee (oder Sonnenblumenöl)
2 TL Kreuzkümmel (Kumin)
2 TL Senfsamen
1 TL Meersalz
2 TL Kurkuma (Gelbwurz)
1 TL Koriander
3/8 l Wasser
1 Tasse Joghurt (oder Kokosmilch)

Anmerkungen:
Die Gewürzmischung Pitta Churna von VedaLife enthält die oben in der Zutatenliste angegebenen Gewürze in der richtigen Mischung und Dosierung, zum Teil auch in BIO-Qualität. Es kann statt den bei den Zutaten oben angegebenen Gewürzen auch 1 TL Pitta Churna verwendet werden (www.veda-life.de/Gewürzmischungen)
Wie Sie Ghee rasch und ohne Probleme selbst herstellen können, erfahren Sie unter www.veda-life.de/fette-oele-ghee-im-ayurveda.html.

Zubereitung:
Öl oder Ghee in einer großen Pfanne erhitzen. Gemüse mit dem Wasser hinzugeben, ebenso die Gewürze oder die Gewürzmischung. Tiefgefrorene Erbsen erst zugeben, wenn das Gemüse fast fertig gekocht ist. Etwa 15 bis 20 Minuten das Gemüse gar kochen. Dann Joghurt (oder die Kokosmilch) und die restlichen Zutaten einrühren. Weitere 15 Minuten unbedeckt bei kleiner Hitze köcheln lassen.

  

Anmerkungen:
Passt gut zusammen mit Reis oder Getreide. Die kühlenden Eigenschaften der Erbsen und Kartoffeln werden durch das andere Gemüse ausgeglichen. Die Gewürze oder die Gewürzmischung insgesamt wirken Pitta beruhigend. Wenn möglich, sollten frische Erbsen genommen werden, da diese beruhigender auf Kapha und Vata wirken.

 

Aufbauendes und durch überlegtes Würzen kräftiges Gericht

Exotisches Rosenkohl-Cranberry-Gemüse

(Ayurvedische Wirkung: alle Doshas beruhigend)

Zutaten für 4 Personen:
1 kg Rosenkohl
80 g Cranberrys
40 g Mandelblättchen
1 EL Currypulver
½ TL gemahlener Koriander
½ TL Kurkuma
½ TL VATA Churna
1 Messerspitze Piment
20 g Ghee
200 g Schmand
Salzt, Pfeffer, getrocknete Chilischoten zum Abschmecken

Anmerkungen: Die Gewürzmischung VATA Churna von VedaLife enthält elf verschiedene Gewürze und Kräuter, zum Teil in BIO-Qualität, die in dieser Zusammensetzung die VATA erhöhende Wirkung des Kohls neutralisieren können ( http://www.veda-life.de/gewuerzmischungen ).
Wie Sie Ghee rasch und ohne Probleme selbst herstellen können, erfahren Sie unter www.veda-life.de/fette-oele-ghee-im-ayurveda.html.


Zubereitung:
Rosenkohl putzen, waschen. Kohl in geschlossenem Topf über einem Dämpfeinsatz, mit etwas Salz bestreut, in kochendem Wasser ca. 15 Minuten knapp bissfest garen oder 5 Minuten Garzeit im Schnellkochtopf einhalten. Anschließend den Rosenkohl in einem Sieb abgießen, dabei das Kochwasser auffangen, und gut abtropfen lassen.
Cranberrys grob hacken. Die Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Alle Gewürze gut mischen.

       

Ghee in einer großen beschichteten Pfanne schmelzen lassen. Den Kohl kurz darin anbraten. Die Gewürzmischung zugeben und anschwitzen, bis sie duftet. Cranberrys untermischen und kurz weiterbraten. Das Ganze mit einem großen Schuss Kochwasser ablöschen und etwas einköcheln lassen. Die Pfanne vom Herd nehmen, den Schmand unterrühren und mit Salz, Pfeffer und nach Belieben Chili würzen. Mit den Mantelblättchen bestreut servieren.
Die ganze Zubereitungszeit beträgt 30 Minuten.


 

Ein ayurvedisches Gericht für kältere und windige Tage im Herbst, das auf indische Art  zubereitet wird

Rotkraut-Wirsing Gemüse indisch

(Ayurvedische Wertung: VATA  und Kapha beruhigend)

Zutaten für 4 – 6 Personen:

1 kleiner Kopf Rotkohl ( ca 300 g)
1 kleiner Kopf Wirsing (ca 300 g)
2 rote Zwiebeln
2 EL Ghee
1 EL Rohrzucker 
1 EL Zimt
200 ml Gemüsebrühe
200 ml Orangensaft
½  TL VATA Churna
Pfeffer und Salz beim Abschmecken 

Anmerkungen:  Die Gewürzmischung VATA Churna von VedaLife enthält elf verschiedene Gewürze und Kräuter, zum Teil in BIO-Qualität, die in dieser Zusammensetzung die VATA erhöhende Wirkung des Kohls neutralisieren können ( www.veda-life.de/gewuerzmischungen ).

Wie Sie Ghee rasch und ohne Probleme selbst herstellen können, erfahren Sie unter www.veda-life.de/fette-oele-ghee-im-ayurveda.html.

Zubereitung:

Wirsing und Rotkohl vierteln und den Strunk entfernen; dann alles in feine Streifen schneiden. Zwiebeln schälen und  in Würfel schneiden. Ghee in einem großen Topf erhitzen. Zwiebeln darin glasig dünsten. Rohrzucker und  Zimt hinzugeben und kurz mitdünsten. Wirsing und Rotkohl hinzugeben und alles kräftig mischen. Gemüsebrühe, Orangensaft und VATA Churna zufügen und das Gemüse zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 30 Minuten köcheln lassen, bis der  Kohl weich ist. Danach abschmecken mit Pfeffer und gegebenenfalls nochmals mit VATA Churna.

Die ganze Zubereitungszeit beträgt 45 Minuten.     

 

Ein schnelles ayurvedisches Gemüsegericht, erfrischend und belebend für jede Jahreszeit, Vata und Pitta /leicht beruhigend

Dill-Zucchini

Zutaten für 4 - 6 Personen:

4 mittelgroße Zucchini geschnitten
1 Bund frischer Dill, fein gehackt
2 EL Olivenöl oder Sonnenblumenöl
½ TL Kurkuma
1/8 TL Hing (Asafoetida)
1 Tasse Wasser
1 EL Sirup oder Honig
2 EL Zitronensaft
1 ½ TL Koriander

 

 

Zubereitung:
Zucchini in 2 cm breite Scheiben schneiden, Dill fein hacken. Das Öl in einem mittelgroßen Topf erhitzen, Kurkuma, Hing, Zucchini und Wasser hinzufügen. Das Ganze bedeckt 5 Minuten leicht kochen. Dann die restlichen Zutaten, Sirup, Zitronensaft und Koriander, hinzufügen und nochmals 5 Minuten kochen lassen. Danach mit etwas Pfeffer und einem EL eingerührtem Naturjoghurt verfeinern.


 

 

Ein einfaches und schnelles Eintopfgericht, exotisch angehaucht und wärmend an kalten Herbst- oder Wintertagen

Rote Linsen-Kürbis-Paprika Curry

Zutaten für 4 – 6 Personen:
200 g rote Linsen
½ Kürbis (Butternut, Hokkaido oder Ölkürbis)
½ rote Paprikaschote
Ghee zum Dünsten und Braten
1 TL Currypulver
1 l Gemüsebrühe
Salz / Pfeffer
250 g Hähnchenbrust
250 ml Kokosmilch
Wenn keine Esskürbisse verfügbar sind, können anstatt diesen auch Karotten verwendet werden.

Zubereitung:
Die roten Linsen waschen und abtropfen lassen. Kürbis und Paprika nach Bedarf waschen, schälen entkernen und würfeln. Ghee in einem Topf erhitzen, die gewürfelten Zutaten darin anbraten, mit Currypulver bestäuben und 5 Minuten garen lassen.
Die Linsen werden in 1 l Gemüsebrühe etwa 10 Minuten langsam gekocht. Danach angebratene Kürbis- und Paprikawürfel in die Brühe geben, alles mit Salz und Pfeffer abschmecken und dann die Kokosmilch hinzufügen.
Hähnchenbrust in kleine Würfel schneiden, in heißem Ghee von allen Seiten einige Minuten anbraten und in das Currygericht geben. Das ganze Gericht weitere 5 Minuten sanft köcheln lassen.

Zubereitungszeit etwa 20 Minuten.
Das Gericht ist von der Geschmacksrichtung (rasa) scharf und süßlich und wirkt daher ayurvedisch auf das Dosha Pitta ausgleichend und beruhigend.
 

Geschmorter Fenchel mit Petersilienkartoffeln

Zutaten für vier Personen:
Fenchelgemüse: 4 mittelgroße Fenchelknollen, Saft von ½ Zitrone, 1 TL Salz, 1 EL Butter (Ghee), 1 EL Olivenöl, ¼ TL gemahlener schwarzer Pfeffer, ½ TL gemahlener Koriander, 12 kleine Kirschtomaten

Petersilienkartoffeln:
8 mittelgroße festkochende Kartoffeln, 1 kleine Zwiebel, 1 kleine Karotte, 1 kleines Lorbeerblatt, ¼ TL Kurkuma, 1 TL Salz, 1 ½ EL Olivenöl, 1 Bund Petersilie

Zubereitung:
Fenchelknollen putzen und halbieren. Mit 1 l Wasser, Zitronensaft und 1 TL Salz 15 Minuten kochen, heraus nehmen und abtropfen lassen. Butter und Öl in einer Pfanne erhitzen, mit den Gewürzen bestreuen und von allen Seiten hell anbraten. Zum Schluss die Kirschtomaten hinzu geben und kurz mitbraten.
Kartoffeln schälen und in Form schneiden. Zwiebel und Karotte schälen und ebenfalls klein schneiden. 1 Liter Wasser mit Lorbeer, Salz und Kurkuma aufkochen, die Kartoffeln dazu geben und 15 Minuten bissfest garen, vom Feuer nehmen. Das Öl in einer Pfanne erwärmen, die Kartoffeln abgießen, abtropfen lassen und im Öl sautieren. Dann die fein gehackte Petersilie über die Kartoffeln streuen.