Keine Artikel
im Warenkorb.
Der gewünschte Artikel wurde erfolgreich in den Warenkorb gelegt.
Gesundheit - Die besten Getränke nach Ayurveda

Die besten Getränke nach Ayurveda

Heißes Wasser

Tagsüber sollten Sie heißes Wasser trinken. Morgens wird es für etwa 10 Minuten auf kleiner Flamme mit etwas offenem Deckel gekocht. Zur Aufbewahrung dient eine Thermoskanne.

Von diesem Wasser trinken Sie etwa halbstündlich zwei bis drei Schluck oder auch mehr, je nach Durst. Während der halben Stunde vor dem Essen und bis eine Stunde nach dem Essen trinkt man besser nicht, um die Verdauungssäfte nicht zu sehr zu verdünnen.

Während des Essens kann man hin und wieder einen Schluck heißes Wasser trinken, wenn es sich um feste Nahrung handelt. Bei Suppen brauchen Sie natürlich nicht zusätzlich zu trinken.

Diese einfache Maßnahme stärkt das Verdauungsfeuer immer mehr. Das hat zur Folge, dass weniger Stoffwechselschlacken gebildet werden und sich schließlich auch alte Ablagerungen allmählich auflösen.

Das Kochen des Wassers macht es gewissermaßen lebendiger; die molekulare Struktur wird für kurze Zeit aufgebrochen. Dadurch kann es leichter vom Körper aufgenommen werden und besitzt eine größere reinigende Wirkung auf die Gewebe. Darüber hinaus entfacht seine Hitze die Wirkung der Verdauungsenzyme (agni).

 

Reiswasser (kanji)

Kochen Sie eine Handvoll gewaschenen Basmati-Reis in zwei bis drei Litern Wasser, bis er ganz weich ist und sich aufzulösen beginnt. Danach wird der Reis abgefiltert und die Flüssigkeit (Reiswasser) in einer Thermoskanne aufbewahrt.

Davon trinken Sie über den Tag verteilt ab und zu ein paar Schluck. Sie können das Getränk mit etwas Steinsalz, schwarzem Pfeffer und Ingwer würzen. Besonders gut ist es, wenn frischer Ingwer mitgekocht wird.

Zusätzlich mit positivem Effekt kann gewürzt werde mit Kreuzkümmel (Kumin), einer kleinen Menge Gelbwurz (Kurkuma), Koriander oder einfach Vata-, Pitta- oder Kapha-Churna (Pulver) verwenden.

Dieses Reiswasser (Kanji) nährt den Körper und kann sehr gut zwischen den Mahlzeiten bei Hungergefühl getrunken werden (besonders bei Untergewicht oder Gewichtsverlusten). Gutes Mittel auch bei Durchfall oder an Abführtagen. Dann nehmen Sie besser Meersalz (statt Steinsalz) und würzen sehr mild.

 

Weizen- oder Gersten-Brühe

Sie nehmen eine Handvoll geschroteten Weizen oder geschroteter Gerste aus biologischem Anbau und kochen diese Menge etwa eine Stunde in zwei bis drei Litern Wasser. Danach abseihen und die Flüssigkeit in einer Thermoskanne aufbewahren. Zwischen den Mahlzeiten ist dieses Getränk bei Hungergefühlen ein guter und sehr gesunder Ausgleich.

Körper und Atem, Wesen und Energie sind eins:
Wenn sich der Körper nicht bewegt,
kann das Wesen nicht fließen.
Wenn das Wesen nicht fließt, stockt die Energie.

SUN SSU-MO, TANG-DYNASTIE, TAOISTISCHER ARZT
(581 – 681 n.Chr.)

© Veda-Life GbR 2011