Keine Artikel
im Warenkorb.
Der gewünschte Artikel wurde erfolgreich in den Warenkorb gelegt.
Berichte und Erfahrungen

Solar-Lampen erhellen das Choede Kloster in Lo Manthang im Königreich Mustang/ Nordwest-Nepal

Am 29. September 2013 brachen Gottfried Graf und Dr. Manfred Jahrmarkt von Pokhara aus zu ihrer zweiten Pilgerreise nach Mustang auf und erreichten nach 12 Tagen und beschwerlichen täglichen Fußmärschen ungefähr immer auf der Höhe von 4000 Metern am 11. Oktober die Hauptstadt Lo Manthang. Beschwerlich und mühsam deshalb, weil täglich mehrere Taleinschnitte und Schluchten in ständigem Auf und Ab bewältigt werden mussten, so dass insgesamt bei dieser Pilgerwanderung 9400 Höhenmeter zu überwinden waren. Das Königreich Mustang verfügt als halbautonomes Gebiet von Nepal über so gut wie keine Straßen, wenig Motorisierung, keine zentrale Elektrizität und auch sonst über keine Infrastruktur, die mit westlichen Maßstäben zu vergleichen wäre. Von Norden her versuchen die Chinesen, mit Straßenbau und Infiltration in Mustang mit seiner fast ausschließlich tibetischen Bevölkerung Fuß zu fassen.

Groß war die Wiedersehensfreude mit dem Lama Chhing Chhyope (Tsering Tashi) und den Mönchen, vor allem aber die Begeisterung, mit der der Lama das Gastgeschenk, bestehend aus 3 Solar-Lampen mit Solar-Modulen in Empfang nahm, das Gottfried Graf als ehrenamtlicher Mitarbeiter des Solar-Projektes Freilassing e.V. veranlasst und mitgebracht hatte. Denn gerade im Kloster, der angrenzenden Schule und im Museum des Klosters wird noch immer auf ausreichend Elektrizität und Licht gewartet. Für die Inbetriebnahme half die ausführliche Beschreibung der Funktionsweise in englische Sprache.

Auch die American Himalayan Foundation, die das Kloster und das angrenzende Museum unterstützt, sei bis jetzt nicht in der Lage gewesen, die technischen Unzulänglichkeiten zu lindern und auf eine bessere Stromversorgung hin zu arbeiten und Mittel zur Verfügung zu stellen, so daß der besondere und herzliche Dank des Lamas und Schulleiters dem Solar-Projekt Freilassing e.V. gelte, das die Solar-Lampen kostenlos zur Verfügung gestellt hatte. Er bat Gottfried Graf, seinen Dank ausdrücklich weiter zu geben.

Das Museum selbst ist in seinem heutigen Zustand als Gebäudeteil des Choede Klosters kaum gesichert, die Ausstellungsstücke selbst, die nach Aussagen von Fachleuten enorme Werte darstellen, sind gar nicht gesichert und werden mehr oder weniger wahllos präsentiert. Als kleine Hilfe der Sicherung und Bewahrung gaben Gottfried Graf und Dr. Manfred Jahrmarkt zusätzlich die Zusage, einen Katalog der Ausstellungsstücke des Museums anzufertigen und herstellen zu lassen. Dieser Katalog soll dann voraussichtlich ab 2015 den
Besuchern eine Hilfestellung bei der Sichtung und Bewunderung der Schätze sein, wobei die Solar-Lampen mit ihren Modulen die Räume sicherlich gut und ausreichend für lange Zeit erhellen werden.


Lama Tseing Tashi (links) mit unserem Chef-Sherpa Ang Kami

Aber das werden die beiden Pilger bei ihrem möglichweise dritten Besuch im Königreich Mustang und im Klostermuseum mit Hilfe des Lamas Tsering Tashi und ihrem Chef-Sherpa Ang Kami selbst überprüfen und dann wieder berichten.

© Gottfried Graf, Dr. Manfred Jahrmarkt